Hallerbach News

Update 06. 2016

Hallo liebe Leser, das bisherige Jahr hat es in sich…. Ich war bei Gericht... 

Ein frohes neues Jahr

Hallo liebe Leser, Eure Dagmar Hallerbach Teilen mit:FacebookGoogleTwitterLinkedInGefällt... 

Das war 2015

Hallo liebe Leser, wie in jedem Jahr gibt es auch in diesem Jahr einen Jahresrückblick. Warum... 

Frohe Weihnachten

Hallo liebe Leser, Eure Dagmar Hallerbach Teilen mit:FacebookGoogleTwitterLinkedInGefällt... 

4. Advent

Hallo liebe Leser, Teilen mit:FacebookGoogleTwitterLinkedInGefällt mir:Gefällt... 

Weitere News...

Kurzgeschichten

…und ward nimmer gesehen… …und ward nimmer gesehen…

Ich will nicht nach Hause Ich möchte nicht alleine sein Ich will nicht nach Hause Und... 

Das Sommerfest der Blumen Das Sommerfest der Blumen

Ich ging spazieren und sah, wie die Sonnenblumen im Winde sich wiegten. Sie schienen... 

Der Hund der das Lächeln brachte Der Hund der das Lächeln brachte

Ein Mann kam des Weges lang. Seine Kleidung war dunkel und seine Augen sahen sehr... 

Eine kleine Geschichte zur Leichtigkeit Eine kleine Geschichte zur Leichtigkeit

Es war einmal eine kleine Schneeflocke, so weiß, frei und unschuldig wie es nur... 

Weitere Kurzgeschichten...

Gedichte

Deine Augen…

Deine Augen… Deine Augen haben es mir angetan Als wir uns zum zum ersten Mal sahen Seit diesem Moment Bin ich in Deine Augen verliebt Sie machen mir Mut und geben mir Kraft Deine Augen sagen mir Dass Du mich bewunderst und liebst Einfach so wie ich bin Manchmal sind auch Träume in Deinen Augen Und lassen sie leuchten wie Sterne am Nachthimmel Deine... [Read more of this review]

Bilder

Ich will nur noch schlafen Doch mein Kopf dröhnt Der Körper ein einziger Schmerz Er schreit um Hilfe Doch vor meinen Augen flimmern Bilder Ich wollte mich nie wieder so quälen Doch die Kamera fährt näher Unerträglich nah Bilder in Grossaufnahme Und so scharf Meine Hand schliesst sich um die Fernbedienung Helles Licht bettet mich ein Kurz vor der... [Read more of this review]

Nach Hause…

Alleine schwebe ich Es gibt keinen Halt, nichts was stützt Es ist ein ewiges Kommen und Gehen Nichts bleibt und nichts ist von Bestand Nur die  Ebbe und die Flut Und nur ich bin immer bei mir Allein auf meinen Strassen der Zukunft Nur unsinnige Irrwege die mich verwirrt zurücklassen Nicht ein einziger Lichtblick nur das Grau ist da Und in der Nacht... [Read more of this review]

Weitere Gedichte...